© SOCIÉTÉ GENEVOISE D'ÉTUDES ALLEMANDES               MISE À JOUR: 21.10.2017                     CONTACT:   info@socgeallemande.ch


Unsere nächsten Veranstaltungen

Es ist ein besonders freudiges Ereignis, wenn Peter Bichsel nach mehr als vierzig Jahren wieder in unserer Société liest. Er ist der vielleicht bekannteste Schriftsteller der Schweiz. Dabei ist sein Ruhm ein besonders demokratischer: Leserinnen und Leser, die sonst kaum literarische Bücher in die Hand nehmen, schätzen seine Kolumnen, Schüler lernen in seinen Kindergeschichten (1969), wie sich in der Literatur Witz und Hintersinn ver-binden können, Literaturkritiker und –profes-soren rühmen seine immense literarische Bil-dung und seine Kunst und zeichnen ihn mit Preisen aus (Gottfried Keller Preis 1999, Grosser Schillerpreis 2012). Eigentlich möchte Frau Blum den Milchmann kennen ler­nen, der Erstling, eine Sammlung von Kurzprosatexten, die sein Markenzeichen wurden, machte ihn 1964 auf einen Schlag berühmt. Der jung gebliebenen Essay Des Schweizers Schweiz (1968) zeigt sein Vermögen, aus intimster Kennerschaft und mit Witz das politische Leben der Schweiz zu durchleuchten. Neben seinen     
Kolumnen, die in der grossen Tradition des deutschsprachigen Feuilletons stehen und in verschiedenen Sammelbänden vorliegen (etwa Kolumnen, Kolumnen, 2005), gibt es aber auch die etwas introvertierten Bücher – den Roman Die Jahreszeiten, die Erzählbände Der Busant (1985) oder Cherubin Hammer und Cherubin Hammer (1999) –, die immer neu von dem trügerischen Faszinosum des Erzählens er-zählen: grosse Literatur, die es nicht nötig hat, aufzutrumpfen.  









Deutsche Schule Genf
Ch. de Champ-Claude 6, 1214 Vernier
Bus 6 und 19, arrêt Champ-Claude


Donnerstag, 2. November 2017, 19:30

Aula der Deutschen Schule Genf, Vernier


Peter BICHSEL (Solothurn)


liest aus eigenen Werken

 





Vorschau 3